Matschner in Ramsau am Dachstein

Wie viele Hotels in Ramsau am Dachstein hat auch das Hotel Matschner seinen Ursprung als Bauernhof. Der Name des Hofes dürfte slawischer Herkunft sein (Moca = Nässe). Die Familie Knaus ist seit 1762 im Besitz des Matschner.

Chronik

Im Urbar des aus dem Jahre 1604 finden wir Marthin Matschner als Besitzer. Er übergab am 4. Mai 1621 das Matschner seinem Vetter Sebastian Perner. Ab 1679 kann man das Matschnergut Georg Frinner zuordnen. Am 15. Februar 1717 kaufte dessen Enkel Georg Frünner das Matschnerlehen um 1.471 Gulden. Michael Knauß erwirbt das Matschnergut am 19. Mai 1762 von Peter Friner, 1791 kommt Joseph Knauß in den Besitz. 1829 erfolgte die Übergabe an den gleichnamigen Sohn. Es geht 1867 und 1878 weiter mit dem Leit-Vornamen“ Josef. 1948 wird das Eigentumsrecht für Matthias Knaus eingeantwortet, 1981 für Johann und Heinrich Knaus je zur Hälfte. Am 29. Oktober 1962 zerstörte ein Brand das „Matschner“. Die Ursache wurde nie geklärt, man munkelte aber von Brandlegung. 1989 erwarb Brigitte Knaus den halben Besitzanteil von Heinrich.